Freianlagen John-Locke Siedlung

Lichtenrade, Berlin

Im Zuge der schrittweisen hochbaulichen Sanierung der Großsiedlung werden zwischen 2014 und 2020 auch die Außenanlagen überarbeitet und teilweise neu gestaltet. Dabei wird die ursprüngliche Planung aus den 1960er Jahren im Bezug auf die Wegeführung und das Pflanzkonzept im Wesentlichen beibehalten.

Wichtige Orte werden herausgegriffen und gezielt aufgewertet, so werden kompakte Freiräume mit einer hohen Aufenthaltsqualität geschaffen. Dabei wird der gestalterische Grundsatz für die John-Locke-Siedlung, das Bild des ‚Blauen Bandes’, in Form von blauen Rundbänken aufgenommen. Die bestehenden Fußwege werden zu über- und untergeordneten Wegeführungen ausdifferenziertund die Beleuchtung daraufhin angepasst. Gebäudenahe Pflanzflächen werden jeweils nach Beendigung der Hochbauarbeiten komplett neu angelegt. Die bestehenden Fußwegeverbindungen werden zu einem lückenlos barrierefreien Netz umgebaut.

Die in den Höfen liegenden Spielbereiche werden umgestaltet bzw. ergänzt. Jeder Spielplatz erhält ein individuelles Thema wie z.B. ‚Im Zirkus’‚Am Meer’ oder ‚Im Garten’.

Das Baum- und Pflanzkonzept sieht vor, den Baumbestand so weit als möglich zu erhalten, da dies er ein prägendes Element der Siedlung ist. Umfangreiche Pflanzungen stehenlediglich für die Parkplätze an, diese werden durch die teilweise Umwandlung von leer stehenden Parkplätzen in Baumscheiben zukünftig durch Baumraster überschirmt.

Ziel

Neugestaltung der Freianlagen inklusive Beleuchtung

Entstehungsjahr

2014

Fertigstellung

2020

Baukosten

2,5 Mio € brutto

Bauherr

STADT UND LAND Wohnbauten GmbH

Leistungen

Leistungsphase 1-8

Ähnliche Projekte